Pflege ist Leidenschaft

Dagmar Neukirch (MdL, SPD)
27.03.2018 12:00
Kategorie: Pflege

Foto: SPD Landtagsfraktion

Foto: SPD Landtagsfraktion

Pflege ist Leidenschaft und fast 80 Menschen aus der Pflege haben das gestern wieder am Runden Tisch bewiesen. Menschen, die seit Jahren auch schwierigste Situationen abfangen, oft unter dem Einsatz von Freizeit und Gesundheit. Und trotzdem weiter mit dem Herz dabei sind und für die Pflege endlich Verbesserungen wollen.

Seit sieben Jahren holt Dagmar Neukirch den Runden Tisch Pflege zusammen. Er war und ist eine Stimme für die Pflege in Sachsen. Schon vor sieben Jahren wussten Dagmar Neukirch und der Altenpfleger und Runde-Tisch-Mitbegründer Johannes Hermann, was da auf die Menschen in der Pflege zukommt. Die nun mehr als offensichtlichen Probleme hatten sich lange abgezeichnet. Über viele Jahre wuchs der Runde Tisch, wurde eine Institution für die Pflege und brachte Debatten und Demonstrationen ins Rollen.

Nun ist in Sachsen die Pflege endlich als politisches Schwerpunktthema angekommen. Mit dem Rückenwind des Runden Tischs konnte Dagmar Neukirch in die Absichtserklärung und den Zukunftspakt für Sachsen die Pflege als wichtiges Thema festschreiben. Dazu waren gestern Staatssekretärin Frau Kraushaar und die neue Abteilungsleiterin Frau Schifferdecker zu Gast am Runden Tisch Pflege. Sie stellten die konkreten Punkte für 2018 vor: Fachkräftemonitoring, ein extra Pflege-Budget für jeden Kreis und die Woche der pflegenden Angehörigen.

Das ist nicht alles. Das wissen wir. Daher haben wir in unserem Diskussionspapier weitere Themen und Wege, die wir ansprechen und vorantreiben müssen. Und auch gestern hat sich wieder gezeigt:

 

  1. Wir wollen zeigen, was Pflege für ein schöner Beruf ist. Wir wollen, dass sie und ihre Gepflegten sicher sind.
  2. Wir wollen, dass die Menschen in der Pflege ihren Beruf so ausüben können, wie sie wollen. Mit Zeit, Gefühl und Wissen für jeden Einzelnen!
  3. Wir können uns aber keine Pflegekräfte herzaubern - daher müssen wir auch Mut zu großen Änderungen haben. Die Pflege als Vollversicherung müssen wir diskutieren. Und die gemeinsame Verantwortung von Land und Kommunen in ein Landespflegegesetz fest verabreden.
  4. Damit nicht alles nur gut gemeint bleibt, brauchen wir die Pflege selbst - mit einer starken gemeinsamen Stimme!

Pflege ist Leidenschaft. Und braucht und bekommt unsere Unterstützung!