Panter/Neukirch: 87 Millionen Euro zusätzlich für den Straßenbau, 2,9 Mio. für die "Sense"

01.03.2018 08:44
Kategorie: Aktuelles Land

Der Haushalts- und Finanzausschuss hat am Mittwoch 87 Millionen Euro bewilligt, die in diesem Jahr zusätzlich in den Ausbau und den Erhalt von Staats- und Kommunalstraßen investiert werden können. Davon profitiert auch der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

„Die Koalition löst mit dem heutigen Beschluss einmal mehr eine Zusage ein: Wir lassen unsere Kommunen mit ihren Problemen nicht allein“, so Dirk Panter, Fraktionsvorsitzender der SPD Landtagsfraktion Sachsen. „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass sich der Staat kümmert und für eine funktionierende Infrastruktur sorgt. In unseren Gesprächen mit Kommunalpolitikern und deren Verbänden hat das Thema Infrastruktur, besonders die Verkehrsanbindungen und der Breitbandausbau, immer wieder großen Raum eingenommen. Eine unserer Antworten liegt nun auf dem Tisch.“

„Mit den Geldern können nun auch im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zahlreiche Einzelmaßnahmen in Angriff genommen werden“, so Dagmar Neukirch, regionale SPD-Landtagsabgeordnete. „Hervorzuheben ist insbesondere, dass wir dem Landkreis damit die beantragten Mittel für den grundhaften Ausbau der Verbindungsstraße zwischen Hohnstein und Bad Schandau, kurz Sense genannt, in Höhe von 2,9 Millionen Euro zur Verfügung stellen können, damit es dort rasch zu einer endgültigen Beseitigung der Unwetterschäden aus dem Jahr 2016 kommt.